Pille Aida

Die Pille Aida ist eine Kombinationspille und enthält zwei Wirkstoffe (Hormone). Alle 21 Tabletten einer Zykluspackung enthalten beide Hormone in gleicher Menge. Deshalb zählt diese Pille zu den Einphasenpräparaten.

Nachfolgend sind die wichtigsten Fakten zur Aida aufgeführt. Weitere Informationen sind im Beipackzettel aufgelistet.

Pillenart: Kombipille/Mikropille (Einphasenpräparat)aida

Einnahme: 21 Tage, anschließend erfolgt eine Einnahmepause von 7 Tagen

Wirkstoffe/enthaltene Hormone je Tablette: 3 mg Drospirenon und 0,173 mg Ethinylestradiol betadex (=0,02 mg Ethinxlestradiol)

Zusammensetzung: Eisen(III)oxid, Hypomellose, Lactose 1-Wasser, Magnesiumstearat, Maisstärke, Talkum, Titandioxid

Nicht geeignet: Bei Raucherinnen und übergewichtigen Frauen über 35, empfiehlt sich die Verhütung mit Aida nicht. Aufgrund der vorhandenen Risikofaktoren für Thrombose und Gefäßverengungen ist für diese Anwenderinnen eine Minipille besser geeignet.

Häufige Nebenwirkungen: Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen (Magenschmerzen), Akne, Brustschmerzen, Vergrößerung der Brust, Druckempfindlichkeit der Brust, schmerzhafte oder unregelmäßige Monatsblutungen, Gewichtszunahme.

Packungsgrößen: Blister für 1, 3 und 6 Monate, wobei größere Abpackungen meist günstiger sind.

Aida Generika: Yiznell 20, Drospipuren 20, Georgette-20, Drosfemine 0,02/3, Drospifem 20, Sidretella 20, Xellia 20, Mywy 0,02/3, Midrospa 20, Eliza Hexal 0,02/3, Layaisa 0,02/3, Veyanne ratio 0,02/3, Yara Hexal 20, Maitalon 201

Was sind Generika? Generika sind so genannte Nachahmer-Präparate. Also Arzneimittel, die eine wirkstoffgleiche Kopie eines bereits unter einem Markennamen auf dem Markt erhältlichen Medikaments sind. Der wohl größte Vorteil von Generika gegenüber Originalpräparaten liegt im Preis. Da für die Wirkstoffkopie keine Forschungs- und Entwicklungskosten anfallen, sind Generika für den Endverbraucher meist preisgünstiger. Neben dem gleichen Wirkstoff sowie der gleichen Qualität können sich Generika in der Zusammensetzung der Hilfsstoffe vom Markenpräparat unterscheiden.

Pille Aida vergessen 

Erfolgt die Einnahme von Aida innerhalb der nächsten 12 Stunden nach der gewohnten Zeit, sind keine weiteren empfängnisverhütenden Maßnahmen erforderlich. Die Tabletteneinnahme kann wie gewohnt fortgesetzt werden. Wird das Einnahmefenster um mehr als 12 Stunden überschritten, ist die empfängnisverhütende Wirkung nicht mehr gewährleistet.

In diesem Fall sollte die letzte vergessene Filmtablette umgehend eingenommen und die Einnahme zur gewohnten Zeit fortgesetzt werden. Möglicherweise werden dadurch zwei Tabletten an einem Tag eingenommen. Während der nächsten 7 Tage müssen zusätzliche mechanische empfängnisverhütende Methoden wie z. B. Kondome angewendet werden.

1Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (Stand: Januar 2019)


Anzeige

Sparmedo Preisvergleich

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren