Wann mit der Einnahme der Pille beginnen?

Für die Einnahme der Antibabypille gibt es ganz verschiedene Rhythmen. Begonnen wird aber dennoch immer am ersten Tag der Regelblutung.

Dadurch wird ein nahezu vollständiger Empfängnisschutz ab dem ersten Tag der Einnahme gewährleistet. Auch während der Pillenpause. Meist sind die so genannten Blister mit den Wochentagen versehen. In den meisten Pillenpackungen befinden sich ein oder drei Blister, die für die Einnahme eines Zyklus bestimmt sind. Ein Großteil der verschriebenen Antibabypillen enthalten Blister mit 21 oder 28 Wochentagen. 

Kennzeichnung auf Blister hilft bei der Einnahme

Kennzeichnung auf Blister-VerpackungTritt die Regelblutung ein, sucht sich die Anwenderin den richtigen Wochentag auf dem Blister und nimmt die erste Pille ein. Kleiner Tipp: der erste Einnahmetag ist immer der gleiche. Das heißt, wer beispielsweise an einem Donnerstag die erste Pille aus dem Blister einnimmt, beginnt mit den folgenden Packungen auch jeweils an einem Donnerstag. Die Tabletten werden an den nachfolgenden Tagen jeweils in der vorgegebenen Pfeilrichtung eingenommen. 

Einphasenpräparate richtig anwenden

Einphasenpräparate werden nach dem "21+7" Prinzip angewendet. Diese Pillen nehmen Anwenderinnen an 21 Wochentagen ein. Einphasenpillen haben den Vorteil, dass die Anwenderin nicht streng auf die Reihenfolge achten muss, da sie eine feste Kombination aus den Hormonen Östrogen und Gestagen enthalten. Anschließend folgt eine Pause von sieben Tagen. In dieser Einnahmepause kommt es für gewöhnlich zur Blutung. Ab dem achten Tag wird mit dem neuen Blister begonnen. Auch, wenn die Blutung noch nicht vorbei ist. 

Mehrphasenpräparate richtig anwenden

Mehrphasenpräparate wie Zweiphasen- oder Dreistufenpillen müssen in der richtigen Reihenfolge eingenommen werden. Denn sie enthalten unterschiedliche Östrogen- und Gestagendosierungen. Bei "24+4" oder "26+2" Präparaten wird so lange täglich eine Pille eingenommen, bis der Blister aufgebraucht ist. Ohne Einnahmepause beginnen Anwenderinnen sofort am darauf folgenden Wochentag mit der neuen Packung. 

Weitere Tipps zur richtigen Einnahme der Pille

  • Die Pille kann zu jeder Tageszeit eingenommen werden. Wichtig ist jedoch, dass der Zeitpunkt ungefähr gleich bleibt. Damit die Einnahme nicht vergessen wird, empfehlen sich Erinnerungshilfen. Hier ist es hilfreich, die Pillenpackung neben die Zahnbürste zu legen.
  • Wer wechseln möchte, beginnt mit der Einnahme nach der obligatorischen siebentägigen Pause.
  • Nach dem Abbruch einer Schwangerschaft oder einer Fehlgeburt kann sofort mit der Einnahme der Antibabypille begonnen werden.
  • Anwenderinnen, die ohne Pause die Pille wechseln möchten, beginnen mit der neuen Pillenpackung, nachdem die letzte Pille vom Vortag eingenommen wurde. Hier entfällt die Einnahmepause. 
  • Nach der Geburt sollten Anwenderinnen etwa drei Wochen warten, bis sie mit der Einnahme wieder beginnen. Außerdem ist es ratsam, die ersten sieben Tage nach Beginn der Pilleneinnahme zusätzlich zu verhüten. 
  • Erstanwenderinnen beginnen mit der Einnahme am ersten Tag der Regelblutung. Wird der Zeitpunkt verpasst, muss die Anwenderin bis zur nächsten Regelblutung warten. 

Minipille richtig einnehmen

Bei der Minipille verhält es sich etwas anders. Die Minipille mit dem Wirkstoff Levonorgestrel muss täglich über 28 Tage hinweg zur gleichen Uhrzeit eingenommen werden. Wird der genaue Zeitpunkt der Einnahme verpasst, liegt das Zeitfenster bei maximal drei Stunden. Auch die Minipille mit dem Wirkstoff Desogestrel wird über den gesamten Zyklus hinweg eingenommen. Allerdings liegt das Zeitfenster hier bei zwölf Stunden. 


Anzeige

Sparmedo Preisvergleich